Eine berauschende Pferdesafari | mitten im Okavango Delta | SafariFRANK
safari

Eine berauschende Pferdesafari im Herzen des Okavango Deltas

„Eine 6-tägige Reitsafari im Herzen der wahren afrikanischen Wildnis“

Preis 4030 EUR
Land
Botswana
Dauer
5 Nächte
Safariart
Lodge und Canvas

Das Okavango Delta liegt im Nordwesten Botswanas inmitten der Kalahari. Eine atemberaubend üppige Landschaft von unvorstellbaren Ausmaß tut sich hier inmitten der trockenen, wüstenähnlichen Steppenlandschaft auf.
Das Delta besteht aus riesigen Graslandschaften, Sumpfssystemen und unzähligen Flussläufen die von großen Inseln durchzogen sind und eine enorme Vielfalt an Leben bieten.
Während von April bis November eine lange Trockenzeit herrscht, folgt in den anschließenden Monaten eine kurz, aber umso intensivere Regenzeit.

Wenn die saisonalen Niederschläge endlich einsetzen, füllt sich der Okavango wie jedes Jahr durch das Hochwasser aus Angola und dehnt sich aus. Langsam tritt das Wasser über die Ufer und überschwemmt das Delta kilometerweit.
Explosionsartig sprießt die Natur und das Okavango Delta erwacht zum Leben.

Dank der unbegrenzten Verfügbarkeit von Wasser, bietet dieser Teil Botswanas einen Lebensraum für eine riesige Dichte und Vielfalt von wilden Tieren. Das Artenreichtum unvorstellbar. Bis heute wurden mehr als 700 verschiedene Arten gezählt, obwohl die Zahl wahrscheinlich noch höher ist.

Flusspferde, Krokodile, Löwen, Leoparden, Giraffen, Nashörner, Büffel und unzählige weitere Arten leben hier in hoher Dichte.

Mehr als 100.000 Elefanten durchstreifen Botswana, die meisten von ihnen halten sich im Okavango Delta auf. Da es hier riesige geschützte Landstriche gibt, darunter das Moremi Wildreservat und mehrere private Konzessionen, fühlen sie sich hier sicher und riesige Herden siedeln sich an. Dies ist eines der wenigen Gebiete in Afrika, in dem sie nicht gejagt werden.

Da die Gegend vor allem in der Hochwassersaison mit dem Geländewagen quasi unbefahrbar ist, ist die einzige Möglichkeit die Ebenen mit dem Boot oder zu Pferd zu überqueren.

Keine Frage welches die aufregendere Variante ist.
Zu Pferd bewegen wir uns in der Wildnis genauso flexible und unauffällig wie das Wild selbst. Und dank unser ruhigen Begleiter erlaubt es uns, ihm zu folgen und extrem Nahe an es heran zu kommen, ohne sich gestört zu fühlen.

Sie werden atemberaubende Tierbegegnungen erleben.
Aufregende und erfrischende Galoppaden durch das knietiefe Wasser, spektakuläre Sonnenauf- und -untergänge und pure Wildnis soweit das Auge reicht, sind nur einige Highlights die dich auf Pferdesafari im Okavango Delta erwarten.

Safari Barometer

abenteuer
wildnis
wildtiere
komfort
fotografie
guiding

highlights

  • Werden Sie Pferd Teil grenzenloser Wildnis – in der Heimat der Big Five
  • Paradiesische Camps mit Swimming Pool, Baumhaus, luxuriösen Zelten und atemberaubenden Aussichten
  • Hochwertige Reiseführung durch professionell ausgebildete Guides
  • Über 50 perfekt ausgebildete Vollblüter, Araber und Boerperds warten auf Sie

karte & übersicht

Ankunft am Maun Flughafen und Empfang durch das Maun Office Team
& Transfer mit Flugzeug/Helikopter und Geländewagen/Boot.

2 Nächte im Kujwana Camp
2 Nächte im Mokolowane Camp
1 Nacht Kujwana Camp

Transfer mit dem Leichtflug/Helikopter zurück zum Maun Flughafen für Weiterflüge.

guides

Alle Ritte werden von einem qualifizierten, spezialisierten und professionellen Guide geleitet und von einem Back-up Guide begleitet.
Auf allen Ritten wird ein Gewehr getragen und alle Lager und Fahrzeuge verfügen über eine Funkkommunikation. Die Guides reiten mit einem Handfunkgerät.

Andere Aktivitäten wie Pirschfahrten, Mokorofahrten oder Wanderungen werden ebenfalls von qualifizierten Guides geleitet.
Zu Beginn der Safari findet eine Einführung über der Verhalten im Busch und den Umgang mit Großwild statt.

startdatum

Längere und kürzere Safaris sind auf Anfrage buchbar, sowie zusätzliche Starttermine an jedem Dienstag und Samstag.

26 Juli 2020 - 31 Juli 2020
2 August 2020 - 7 August 2020
16 August 2020 - 21 August 2020
6 September 2020 - 11 September 2020
20 September 2020 - 25 September 2020
3 Oktober 2020 - 9 Oktober 2020
18 Oktober 2020 - 23 Oktober 2020
1 November 2020 - 6 November 2020
15 November 2020 - 20 November 2020

passend für

Da die Safaris in Big Five Gelände stattfinden, müssen Sie ein fortgeschrittener Reiter sein, um diese Ritte begleiten zu können. Sie müssen sich in allen Gangarten wohlfühlen, lange Trab- und Galoppeinheiten von mindesten 10 Minuten problemlos durchhalten und aus riskanten Situationen heraus galoppieren können. Außerdem sollten duSiedie grundlegende Hilfengebung beherrschen und Ihr Pferd in allen Gangarten kontrollieren können. Es ist von großem Vorteil, wenn Sie körperlich fit und ein erfahrener Reiter sind.

detaillierter reiseablauf

Tag 1: Ankunft im Kujwana Hauptcamp

Sie werden am Flughafen von Maun von Mary oder dem Maun Office Team empfangen. Von dort aus geht es mit einem Helikopter oder Leichtflugzeug innerhalb von 25 Minuten zur Pompom-Landenbahn. Hier wartet schon ein Geländewagen oder ein Boot auf Sie, je nach Wasserstand. Eine weitere einstündige Fahrt in das Kujwana Hauptcamp folgt.
Endlich angekommen, haben Sie erstmal etwas Zeit, um sich einzuleben, es sich gemütlich zu machen und sich umzuschauen.
Danach folgt eine Einweisung zu der Ausrüstung und dem Reiten und Verhalten im Busch. Und schon geht es zu den Pferde für einen ersten 1-2 stündigen Kennenlernritt.

Tag 2: Kujwana Camp

Damit die optimalsten Bedingungen für die Wildbeobachtung herrschen, beginnt jeder Tag eine Stunde vor Sonnenaufgang.

Nach einem leckeren Frühstück starten Sie zu Ihrem ersten Morgenritt. Dieser wird Sie durch die Gegend von Xudum führen. Von Insel zu Insel watend, werden Sie hier schon Ihre ersten wilden Tieren entdecken. Ob aufgeschreckte Riedböcke oder große Letschwe- und Zebraherden, die die offenen Flächen durchziehen, Sie werden einen wundervollen ersten Safaritag erleben.
Zum Mittagessen werden Sie pünktlich in das Camp zurückkehren. Danach ist Zeit für eine Siesta, um Energie für die Wildbeobachtungsfahrt am Nachmittag zu sammeln. Ein Sundowner erwartet Sie an einem wunderschönen Aussichtspunkt. Wenn die Sonne untergegangen ist, geht es mit einer Nachtfahrt zurück ins Camp, während der mit den Scheinwerfern nach seltenen, nachtaktiven Tieren Ausschau gehalten wird.

Zurück im Camp erwartet Sie ein herrliches Dreigängemenü unter dem beeindruckenden Sternenhimmel Botswanas.

Tag 3: Mokolowane Camp

Heute führt der morgendliche Ritt über 30 Kilometer in Richtung Nordwesten, vom Kujwana Camp zum Mokolowane Camp. Die Route führt Sie über offene Überschwemmungsebenen und vereinzelte Inseln hin zum Matsebe-Flusssystem, wo es vor Wildtieren nur so wimmelt. Zum Mittag gibt es ein Picknick auf einer schattigen Insel, gefolgt von einer Siesta mit gemütlichen Campingbetten. Es ist sogar Zeit für ein erfrischendes Bad, bevor die Pferde wieder bestiegen werden und zu dem nächsten Camp geritten wird.

Sie werden bei Sonnenuntergang ankommen, eisgekühlte Getränke erwarten Sie schon. Die offenen Ebenen des Mokolowane Camps bieten einen Rundumblick auf den Himmel und ermöglichen eine großartige Sternenbeobachtung.

Tag 4: Mokolowane Camp

Der Morgen beginnt mit einer Wildbeobachtungsfahrt. Das Camp liegt im Matsebe-Flusssystem, welches für weite Überschwemmungsgebiete bekannt ist. Hier wachsen auch die Mokolowane-Palmen, deren Früchte die Lieblingsspeise von Elefanten und Pavianen sind. Mit etwas Glück werden Sie hier einige von ihnen antreffen.
Als Alternative können Sie die Gegend auch während einer gemütlichen Kanufahrt im Mokoro erkunden und einfach die friedliche Stille des Deltas genießen.

Am Nachmittag erwartet Sie ein 2-3 stündiger Ritt auf dem Sie die wunderschönen Farben des Deltas bewundern können, während die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet.

Tag 5: Kujwana Camp

Am 5. Tag erwartet Sie ein ganzer Tag im Sattel. Es geht zurück in das komfortable Kujwana Camp, mit einer Picknickpause auf halber Strecke. Sie werden 35 Kilometer zurücklegen und circa 4 Stunden am Vormittag und 2 Stunden am Nachmittag im Sattel verbringen. Die Route führt durch eine Vielzahl verschiedener Wildtierarealen und folgt dem Xudum Fluss. Dieser ist ein beliebtes zu Hause für Flusspferde.

Pünktlich zum Sonnenuntergang und einem weiterem üppigen Dreigängemenü werden Sie das Camp erreichen.

Tag 6: Abreise

Wenn die Abflugzeiten es erlauben, haben Sie die Möglichkeit, auf einen letzten Ausritt vor dem Frühstück zu gehen. Danach geht es mit einer einstündigen Geländewagenfahrt zum nächstliegenden Flugplatz und von hier abermals mit einem Leichtflugzeug oder dem Helikopter zum Maun Flughafen.

unterkunft

Das Kujwana Camp ist das Hauptcamp. Hier werden duSiedie meisten Nächte verbringen. Die Safarizelte in Meru Größe sind auf fest installierten Verandas aufgebaut und liebevoll und luxuriös eingerichtet. Große, gemütliche Zweimannbetten sind in jedem Zelt zu finden, sowie ein gemütlicher kleiner Wohnbereich und ein angebautes Badezimmer. Nicht zu vergessen ist die wunderschöne Aussicht direkt auf das Delta.

Für eine noch bessere Aussicht steht den Gästen ein Baumhaus zur Verfügung, welches für maximale Entspannung sorgt.
Auch ein Pool mit Blick auf den Xudum-Fluss und ein Aufenthaltsbereich mit Esszimmer, Lagerfeuer und einer Bar sind hier zu finden.

Das Mokolowane Camp ist kleiner und dezenter, aber nicht weniger bezaubernd. Es besteht aus fünf höher gelegenen Baumhäusern in einem kleinen Wäldchen inmitten der Wildnis. Der Blick geht auf die offenen Überschwemmungsebenen, wo hin und wieder Elefanten vorbeiziehen.
Jeder Raum ist mit gemütlichen Betten und einem privaten Badezimmer versehen.

preis

Nebensaison (01. Dezember – 31. März): ab 3250,- € pro Person
Zwischensaison (1. April – 31. Mai & 1. Oktober – 31. November): ab 3750,- € pro Person
Hochsaison (1. Juni – 30. September): ab 4600,- € pro Person

 

Inbegriffen:

  • Unterkunft
  • Alle Mahlzeiten
  • Lokale Getränke
  • Reiten, Wildbeobachtungsfahrten, Buschspaziergänge und Mokorofahrten
  • Mehrwertsteuern

 

Nicht inbegriffen:

  • Flüge von und bis Maun Flughafen
  • Trinkgelder

zusätzliche informationen

Da die Safaris in BIG 5 Gelände stattfinden, müssen Sie ein fortgeschrittener Reiter sein, um diese Ritte begleiten zu können. Sie müssen sich in allen Gangarten wohlfühlen, lange Trabeinheiten von mindesten 10 Minuten problemlos durchhalten und aus riskanten Situationen heraus galoppieren können. Außerdem sollten Sie die grundlegende Hilfengebung beherrschen und dein Pferd in allen Gangarten kontrollieren können. Es ist von großem Vorteil, wenn Sie körperlich fit und ein erfahrener Reiter sind.

Über 50 Vollblüter, Araber, Friesenkreuzungen und Boerpferde mit einem Stockmaß von 1,44m – 1,72m erwarten dich.

Sie sind perfekt ausgebildet, stehen leicht an den Hilfen und haben ein ausgeglichenes Temperament. Die perfekten Safaripferde für diese Umgebung.
Es wird großen Wert darauf gelegt, dass jeder Reiter ein passendes Pferd findet und mit ihm ein gutes Team bildet.

Geritten wird im englischen Stil, mit englischen Vielseitigkeitssätteln und Südafrikanischen Trail Sätteln. Jeder Sattel ist mit einem Sitzpolster für zusätzlichen Komfort ausgerüstet. Die meisten Pferde werden mit einer einfachen Wassertrense geritten.

Um das Wohlergehen der Pferde zu gewährleisten, liegt das reiterliche Maximalgewicht bei 90kg. Bitte halten Sie sich an dieses Limit.
Reiter werden vor Ort eventuell gebeten, sich wiegen zu lassen.

Die Gruppen bestehen in der Regel aus maximal 6 Reitern. So bleiben die Gruppen klein und das optimale Safarierlebnis kann für jeden Gast garantiert werden.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!