Mosambik

"Mehr als ein klassisches Insel-Ferienziel"

„Eines der landschaftlich reizvollsten, vielfältigsten, freundlichsten & abseits der typischen Touristenpfade gelegenen Länder, die wir bieten!“

Mosambiks malerische Strände und Inseln mit puderweißem Sand machen es zu einem perfekten Reiseziel nach Ihrem abenteuerlichen Safariurlaub. Erkunden Sie das Zwei-Meilen-Riff, während Sie vor dem Bazaruto-Archipel tauchen oder schnorcheln, oder genießen Sie einen herrlichen Sonnenuntergang über dem warmen Indischen Ozean während Sie auf einem Dhau dahinsegeln.

Entdecken Sie die Tier- und Meereswelt dieses meist unterschätzten Juwels. Vom Maputo Special Reservat im Süden bis hin zu einem der erfolgreichsten rehabilitierten Wildreservate unterhalb des Sambesi, dem Gorongosa-Nationalpark. Vom Meer aus erkunden Sie die endlosen Korallenriffe von Vilanculos und bewundern das zwei Meilen lange Riff oder tauchen Sie mit Mantarochen und Walhaien in Inhambane und Tofu.

Sind Sie kein begeisterter Taucher, ist Schnorcheln eine großartige Alternative, da die starken Gezeiten Ihnen die Möglichkeit geben, auch die tief liegenden Riffe während der Ebbe zu bewundern.

Weiter südlich erwartet Sie ein wahrhaft afrikanisches Abenteuer mit den endlosen Sandstränden der Provinz Maputos, gleich oberhalb der Kosi-Bucht Südafrikas. Entspannen Sie sich, spüren Sie den weichen Sand unter Ihren Füßen und entschleunigen Sie den turbulenten Strandalltag während, Sie an einem lokal hergestellten Rum nippen. 

Die Weite des Landes, von Lagunen über Wälder, weißen Sandstränden und freundlichen Menschen, machen dieses Land zu einem Reiseziel, das Sie dank seines Reichtums an Meereslebewesen und Wildreservaten nie vergessen werden. Mosambik hat gute Geschichte zu erzählen, denn es hat sich nach einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg zu einem friedlich wachsenden Land entwickelt. Die Einheimischen sind freundlich, warmherzig und offen für alle Arten von Reisenden. Vielleicht überraschen sie Sie sogar mit frischem Fisch, Garnelen und Austern zu günstigen Preisen.

Fast Facts

  • Mosambik erstreckt sich etwa 2500 km entlang der Ostküste Afrikas.
  • Die Amtssprache ist Portugiesisch, an touristischen Orten wird häufig englisch gesprochen.
  • Das Zwei-Meilen-Riff ist für seine Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten weltberühmt geworden.
  • Mosambiks Landeswährung ist der Metical, doch der US-Dollar und die südafrikanische
  • Afrikanische Rand werden weitgehend akzeptiert.
  • Malaria ist in Mosambik verbreitet. Die Inseln sind im Allgemeinen nicht betroffen, jedoch sind die übliche Impfstoffe (Typhus, Kinderlähmung und Tetanus) sinnvoll.

Warum es uns dort gefällt

  • Das Gefühl eines wahren Abenteuers & Reisen ins Unbekannte.
  • Unglaubliche Natur von Lagunen, Wäldern, weißen Sandstränden bis hin zu Meerestieren und Wildtierreservaten.
    Mosambik hat eine interessante Geschichte zu erzählen, da es einen langen Bürgerkrieg hinter sich hat und sich in ein friedliches, wachsendes Land verwandelte. 
  • Die Einheimischen sind freundlich, warmherzig und offen für alle Arten von Reisenden.
  • Abseits der üblichen Touristenpfade ist die Besucherzahl gering.

Locations in Mosambik

Ilha de Moçambique

Ort anzeigen

Inhambane

Ort anzeigen

Maputo & Maputo Special Reserve

Ort anzeigen

Quirimbas-Archipel

Ort anzeigen

Vilanculos & Bazaruto-Archipel

Ort anzeigen

Safaris in Mosambik

Lodge 11 Nächte
Budgetrahmen: Spitzenklasse
Lodge 8 Nächte
Budgetrahmen: High-End

Beste Reisezeit:

Mosambiks Klima ist warm und tropisch im Norden und subtropisch im Süden mit durchschnittlichen Tagestemperaturen an der Küste zwischen 24°C und 28°C in der Trockenzeit und bis zu 31°C in der Regenzeit. Das Wetter entlang der Küstenlinie ist im Allgemeinen das ganze Jahr über warm und sonnig. Tauchen und Schnorcheln ist am besten von April bis Juni und von September bis November möglich. Während dieser Monate ist die Sicht sehr gut, da das Wasser klar und ruhig ist.

Die beste Zeit für Wildtierbeobachtungen ist von Juli bis Oktober, da sich zu dieser Zeit der Busch ausgedünnt hat und sich die Tiere an den wenigen verbleibenden Wasserquellen sammeln.

Feuchte Jahreszeit (Dezember bis April)

Diese Jahreszeit ist im Allgemeinen nass, es regnet in kurzen, aber heftigen Schauern, nach denen die Sonne wieder herauskommt. Aufgrund mangelnder Straßeninfrastruktur kann die Regensaison von Dezember bis April zu gelegentlichen Überschwemmungen und unbenutzbaren Straßen führen, insbesondere im Süden Mosambiks.

Beachten Sie, dass im Januar und Februar im Süden Mosambiks Zyklonsaison ist. Wir empfehlen, das Bazaruto-Archipel zu dieser Zeit zu meiden.

Trockenzeit (Mai bis November)

In dieser Saison sollten Sie nach Mosambik reisen, um kühlere Temperaturen und die geringste Chance auf Regen zu haben. August und September sind die besten Monate für Wildbeobachtungen, da der Busch ausgedünnt ist und sich die Tierwelt um die Flüsse und Wasserlöcher sammelt.

Tipp:

Mosambik ist das ultimative Reiseziel für Flitterwochen am Strand gepaart mit einer Safari in Südafrika. Eine Kombination aus dem Sabi Sands Wildreservat und einem Insel-Retreat ist schlicht großartig!

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!