Shoebill Island Camp | Bangweulu Wetlands Sambia | SafariFRANK
WPCS 2.1.3
SAFARI PLANER
WPCS 2.1.3
Unterkünfte

Shoebill Island Camp

"Das einzige Safari Camp in Bangweulu, das den Zugang zu diesem unglaublichen Feuchtgebiet ermöglicht"

Budgetrahmen: Mittelklasse
Land
Sambia
Reisezeit
Mai bis Okt
Art der Unterkunft
Permanentes Camp
Orte
Bangweulu Wetlands
Mindestalter
8

Das Shoebill Island Camp liegt versteckt im einheimischen Dickicht und blickt auf das Bangweulu-Feuchtgebiet. Bangweulu bedeutet „wo Wasser den Himmel trifft“, eine perfekte Beschreibung für eines der außergewöhnlichsten und wichtigsten Feuchtgebiete in ganz Afrika.

Bangeulu ist insofern einzigartig, als dass es sich um ein gemeindeeigenes Schutzgebiet handelt, in dem 50.000 Menschen leben, die das Recht haben, die natürlichen Ressourcen für ihr Überleben und ihren Lebensunterhalt nachhaltig zu nutzen. Die Fisch- und Wildtierpopulationen nahmen aufgrund von nicht nachhaltiger Nutzung rapide ab. Dies änderte sich 2008, als African Parks ein Abkommen mit dem sambischen Department of National Parks and Wildlife (DNPW) unterzeichnete, um mit den Gemeinden zusammenzuarbeiten, um das Feuchtgebiet zum Wohle der Menschen und der Tierwelt nachhaltig zu bewirtschaften. 

Heute floriert Bangweulu und schafft den Spagat zwischen den Bedürfnissen der Gemeinden und dem Erhalt der Wildtiere. Es ist der größte Arbeitgeber in der Region, versorgt alle sechs Chiefdoms mit Gesundheitsfürsorge und Bildung und ist auf dem besten Weg, ein führendes Beispiel für gemeinschaftsgetragenen Naturschutz auf dem Kontinent zu werden.

Die prähistorische und gefährdete Schuhschnabel-Population wächst; die Fischbestände haben sich durch ein jährliches dreimonatiges Fischereiverbot deutlich erhöht; durch die Einführung nachhaltiger Erntemethoden konnte die endemische Black-Lechwe-Population in den letzten zehn Jahren deutlich auf 50.000 Tiere ansteigen; und Geparden wurden Ende 2020 nach einhundertjähriger Abwesenheit wieder angesiedelt. 

Das Shoebill Island Camp wurde 2018 renoviert und wiedereröffnet und verfügt über 4 komfortable Zelte (2 Doppel- und 2 Zweibettzelte) mit eigenem Bad und Stromanschluss. Zu den Aktivitäten gehören Wandersafaris, Pirschfahrten und Tiefseekanu- (Foto-) Fahrten und Mokoro-Fahrten, Gemeindebesuche mit den saisonalen Fischern der Region. Für die enthusiastischeren und abenteuerlustigeren Besucher ist das Wandern in den Sümpfen auch eine Option für den Besuch (und die bessere Sicht) eines Schuhschnabel-Nestes mit dem Shoebill Guardian Programm (saisonale Aktivität), und wird dringend empfohlen. Abgesehen von einem Gemeinschaftscampingplatz weiter entfernt, ist dies das einzige Camp in Bangweulu, das den Zugang zu diesem unglaublichen Feuchtgebiet ermöglicht.

Die Hauptbesuchszeit ist von Ende Mai bis August, wenn die Shoebills normalerweise auf Kanutouren zu sehen sind.

Der grobe Zeitplan des Schuhschnabels für die Brut:

  • Mai, die Schuhschnäbel beginnen zu brüten,
  • Juni, die ersten Eier erscheinen in einigen Nestern. Die meisten Nester enthalten ein Ei und einige bereits 2 Eier,
  • Juli, die meisten Nester haben Küken, aber einige Nester haben noch ein ungeschlüpftes Ei,
  • August, alle Nester haben Küken, aber einige Nester enthalten nur ein Küken, da das jüngste möglicherweise nicht überlebt,
  • September, die größeren Küken werden bereits flügge, bis Oktober und November, wenn einige anfangen zu fliegen.
  • Bis zum 1. Dezember sind alle Nester leer und die Nestwächter haben sich von allen Nistplätzen zurückgezogen.

Von September bis November sind großartige Vogelbeobachtungen möglich (auch wenn die Chance auf Schuhschnabel-Sichtungen geringer ist). Es ist ein „Important Bird Area“ (BirdLife International) und ein „Wetlands of International Importance“ unter der RAMSAR-Konvention. Es besteht die Möglichkeit, andere häufig vorkommende Tier- und Vogelarten zu beobachten, darunter Klunkerkranich, Weißwangen-Bienenfresser, Rotbauchreiher, Zwerg- und Sumpfrohrsänger, Bluthänflinge und eine Vielzahl von Wasservögeln. Über 430 weltweit bedeutende Zug- und Standvogelarten nutzen die Feuchtgebiete als Lebensgrundlage.

Zu den Säugetier-Highlights gehören Sambias endemische Black Lechwe (zu Tausenden!), Sitatunga, Büffel, Tsessebe, Hyäne, Büffel, Seitenstreifenschakal und der kürzlich wieder eingeführte Gepard.

Warum es uns dort gefällt

  • Das einzige Safari Camp in den unglaublichen Bangweulu Wetlands.
  • Unglaubliche Vogelbeobachtung und Beobachtung des ikonischen Shoebill.
  • Perfekte Ergänzung zu anderen Safaris in Sambia.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!

UNSERE PARTNER IN AFRIKA MACHEN IHRE TRAUMREISE WAHR

Newsletter
Abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten
und Updates von unseren Reisen
All rights reserved © 2021 safariFRANK Pty Ltd • Privacy Policy • Website Terms of Use • Payment Conditions