Mara | SafariFRANK
Ranger-Kurse Camps

Mara

"In einem der bekanntesten Gebiete Afrikas"

Erfahre mehr über das faszinierende Leben der Mara und das erstaunliche Ökosystem des Nationalparks!

Das Trainingszentrum:

Das Mara Training Centre entwickelte sich aus informellen Gemeinschaftstreffen unter einem Akazienbaum innerhalb der Enonkishu Conservancy zu dem, was es heute ist.
Enonkishu wurde 2009 von Tarquin und Philippa Wood gegründet, die zusammen mit ihren Nachbarn eine Gemeinschaft gründeten, die zusammenarbeitet, um die empfindliche nordöstliche Grenze des Ökosystems Mara Serengeti zu schützen, mit dem Ziel, die Lebensgrundlagen zu verbessern und das Erbe zu erhalten, durch wildtiergerechte Flächen wie Öko-Tourismus und eine verbesserte Tierproduktion in der Region.

Enonkishu sichert sich heute 6000 Hektar Weideland für Wildtiere, das sich im Besitz der ansässigen Gemeinschaft am Rande des Ökosystems Greater Mara befindet. Es ist zu einem erstklassigen Naturschutzgebiet geworden. Das Durchqueren ist nicht nur auf Enonkishu beschränkt, wir haben auch Zugang zu zwei weiteren Konservatorien in unmittelbarer Nähe. Das Ol Choro Oiroua Conservancy umfasst 17.000 Hektar einer Gruppenranch im nördlichsten Teil der Wildnis der Masai Mara. Die Logistik und das Grundstück werden von Seiya Limited unter der Aufsicht von Fairmont Kenia verwaltet, und die
Die Fairmont Landebahn ist auch die engste Flugverbindung zum Camp.

Lemek Conservancy ist eine weitere der Erfolgsgeschichten des kenianischen Wildtiermanagements, allerdings mit einer gewissen Wendung. Der größte Teil von Lemek- Koiyaki ist nun mit dem angrenzenden Mara North fusioniert, wodurch sich die Größe von Lemek auf etwa 19000 Hektar reduziert hat. Das Land befand sich einst in Privatbesitz der Maasai-Gemeinschaften, bevor es auf die Koyaiki Group Ranch und Lemek überging.
Gruppen-Ranch. Die Gruppenranches wurden zu wichtigen Partnern bei der Einführung des Naturschutzes. Es werden Maßnahmen ergriffen, um Flächen des Naturschutzes, die als wertvoller Lebensraum für Flora und Fauna dienten, abzustellen. Gästeunterkünfte und Aktivitätsdienste werden angeboten, um Einnahmen für den Betrieb der Anlage zu generieren und den lokalen Gemeinschaften zu helfen. Das Ergebnis ist
ein relativ kleiner Naturschutzgebiet mit wenigen Besuchern, guter Tierbeobachtung und angenehmer Landschaft.

Tiere, die in der Masai Mara gefunden wurden:

Wildebeest, Topi, Zebra und Thomsons Gazelle wandern in das Mara-Reservat und besetzen es, von den Serengeti-Ebenen im Süden und Loita Plains in den Hirtenhöfen im Nordosten, von Juli bis Oktober oder später. Herden aller drei Arten sind ebenfalls im Reservat angesiedelt.
Alle Mitglieder der „Big Five“ (Löwe, Leopard, afrikanischer Elefant, Kapbüffel und Spitzmaulnashorn) sind in der Masai Mara zu finden. Flusspferde und Krokodile sind in großen Gruppen in den Flüssen Mara und Talek zu finden. Die Ebenen zwischen dem Mara River und dem Esoit Siria Escarpment sind wahrscheinlich das beste Gebiet für Wildbeobachtungen, insbesondere von Löwen und Geparden.
Unterkunft:

Das Mara Training Centre verfügt über die folgenden sehr komfortablen Unterkünfte mit Blick auf den Mara River.

3 Zwillingsbandas (bis zu 6 Personen)
3 Etagenbetten Bandas (bis zu 12 Personen)

Gruppen von bis zu 18 Personen können im Zentrum bleiben.

Temperaturen im Camp:

Das Klima ist angenehm warm, mit kühlen Nächten, das ganze Jahr über. Das Gebiet liegt südlich des Äquators, aber in einer Höhe zwischen 1.500 und 1.900 Metern. Die Temperaturen sind von Oktober bis März etwas höher, während sie von Juni bis August etwas kühler sind. Nachts kann es etwas kalt sein, und die Temperatur kann unter 10 °C sinken, besonders von Juni bis August.

Bitte beachte:

Bargeld – Es gibt keine Geldautomaten oder Kreditkarten in der Nähe.
Reiseschecks können nur in Nairobi eingelöst werden. Visa-Eintrittsgebühren werden am besten in US$ bezahlt. Lokale Einkäufe müssen in Kenia Schilling getätigt werden, die leicht in Wechselstuben am Flughafen oder auf dem Weg durch die Stadt, aber nicht in der Nähe der Camps erhältlich sind. Das Camp kann entweder US$ oder Kenia-Schilling für den Kauf von Getränken und Wäschespesen akzeptieren.

Taschengeld – genügend Bargeld für 4 Wochen bei $25 bis 40$ pro Woche. Es ist ratsam, die Wertsachen immer persönlich bei sich zu haben.
Batteriebetriebener Wecker (Handy/Mobilbatterien werden leer und die Studenten benötigen Wecker, um zu den vorgegebenen Zeiten aufzuwachen).

Das Zentrum liegt am Ufer des Mara-Flusses und ist eingebettet zwischen Gemeinden und den Naturschutzbehörden.
Die Kurse geben Einblicke in die Problematik des Zusammenlebens und des Konflikts zwischen den Hirten der Gemeinde mit ihren Tieren und Pflanzen und der Tierwelt.

Bereit für ein Abenteuer? Lass uns starten!

Kontaktiere safariFRANK, um die Safari deines Lebens zu starten!