Ein Ritt; Millionen Flamingos | Reitsafari in Tansania | SafariFRANK
WPCS 2.1.3
SAFARI PLANER
WPCS 2.1.3
safari

Ein Ritt, Millionen Flamingos: Am Natronsee Tansanias

„Während dieser 9-tägigen Reitsafari am Natronsee steht vor allem die wundervolle Landschaft und unberührte Natur Tansanias im Vordergrund“

Preis 5915 EUR
Land
Tansania
Dauer
8 Nächte
Startdatum
26 März 2020 — 3 April 2020
Safariart
Camping, Mobile Safari
Orte
Arusha, Nördliches Tansania

Dies ist eine Safari der anderen Art, denn hier steht nicht das wilde Tierreich Afrikas im Vordergrund, sondern die umwerfenden Landschaften, die Tansania zu bieten hat.

Die Gegend um den Natron See herum ist trocken, fremdartig, überwältigend schön und erstreckt sich über grenzenlose Weiten.
Da der See, in dessen Umgebung die Ritte stattfinden, besonders alkalisch, sehr salzig und dank des niedrigen Wasserstandes bis zu 50 Grad Celsius erreichen kann, ist er für die meisten Arten lebensfeindlich.
Nicht jedoch für die Flamingos, die diesen See als ihren perfekten Zufluchtsort ausgewählt haben.

Daher wird er zum Teil von mehreren Millionen Individuen bevölkert. Diese wunderschönen Vögel in ihren riesigen Scharen zu beobachten ist ein fantastischer Anblick und wenn sie sich alle zugleich in die Lüfte begeben, wird man Zeuge eines atemberaubenden Schauspiels.
Doch nicht nur die Flamingos lieben diesen See. Er ist auch Heimat und Brutstätte für unzählige weitere Vogelarten und so erwartet Sie hier ein umwerfendes Konzert verschiedenster Vogelstimmen, gepaart mit einer wundervollen Vielfalt an bunten Federkleidern.

Es erwarten Sie grüne Grasebenen, durchzogen von vereinzelten Akazienbäumen, die in der Mittagshitze den perfekten Ort für eine wohl verdiente Pause bieten.
Mit vereinzelten Umrissen weit entfernter Berge im Hintergrund und dem letzten aktiven Vulkan Afrikas, dem Oldonyo L’Engai, im Vordergrund, birgt diese Landschaft eine malerische Schönheit, an der man sich nicht satt sehen kann.
Sanfte grün-graue Hügel erstrecken sich in unendlichen Weiten vor deinen Augen. Der perfekte Ort, um den Blick in die Ferne schweifen zu lassen und einfach die pure Natur zu genießen.

Mit täglich vier bis sechs Stunden im Sattel, haben Sie genügend Zeit diese einmalige Schönheit ausgiebig zu genießen und ganz und gar in die Natur einzutauchen.
Aber auch das Abenteuer kommt bei dieser Reitsafari nicht zu kurz. Die unwirkliche Landschaft ist mit ihren Flachen Ebenen der perfekte Ort für ausgiebige und scheinbar niemals endende Galoppaden und der fantastische Sternenhimmel, unter dem Sie Nacht für Nacht einschlafen, rundet diese einzigartige Safari perfekt ab.

 

Safari Barometer

abenteuer
wildnis
wildtiere
komfort
fotografie
guiding

highlights

  • Reiten Sie in einer unwirklichen und atemberaubend schönen Landschaft
  • Beobachten Sie bis zu 2,5 Millionen Flamingos am Natronsee Tansanias
  • Umwerfende Ausblicke auf Afrikas letzten aktiven Vulkan erwarten Sie
  • Galoppieren Sie in scheinbar unendlichen Weiten Tansanias einzigartiger Landschaft

karte & übersicht

Sie werden am Kilimanjaro Intentional Airport ankommen. Von dort aus bringt Sie ein Transfer zu:

1 Nacht im Polo Clubhaus
7 Nächte im mobiles Safari Camp

Nachdem Sie die letzte Nacht im mobilen Camp verbracht haben, bringt Sie ein Transfer zurück zum Kilimanjaro International Airport für Ihre weiteren Anschlussflüge.
Sollte Ihr Flug erst am Nachmittag gehen, steht Ihnen für den restlichen Tag ein Zimmer im Polo Clubhaus zur Verfügung.

guides

Alle Safaris werden von professionell ausgebildeten und qualifizierten Reiseleitern durchgeführt. Die Reiseleiter verfügen über ein unglaubliche breites Wissen und eine Leidenschaft für die Flora und Fauna Tansanias.

passend für

Dieser Ritt ist für fortgeschrittene und erfahrene Reiter geeignet.

Sie sollten in der Lage sein über längere Strecken traben und galoppieren zu können und sich in jedem Gelände und jeder Geschwindigkeit sicher fühlen.
Täglich werden 4-6 Stunden im Sattel verbracht, wobei Sie teilweise hohe Temperaturen erwarten. Daher ist eine gute körperliche Fitness von Vorteil.

Um das Wohl der Pferde zu gewährleisten, liegt das reiterliche Maximalgewicht bei 85 kg.

Die Gruppengröße liegt bei mindestens 6 und maximal 10 Reitern.

detaillierter reiseablauf

Tag 1: Ankunft

Nachdem Sie am Kilimanjaro International Airport angekommen sind, werden Sie von einem Transfer zum 35-müntig entfernten Polo Clubhaus gebracht, wo Sie Ihre erste Nacht verbringen werden.

Sie werden etwas Zeit haben, um in Ruhe anzukommen, sich einzugewöhnen und die anderen Safariteilnehmer kennenzulernen. Sundowners und ein leckeres Abendessen erwarten Sie im Clubhaus, währenddessen Ihr Safariguide eine Sicherheitseinweisung für die kommenden Tage geben wird.

Tag 2: N’garuka Village

Am nächsten Morgen erwartet Sie ein großes englisches Frühstück. Gut gesättigt geht es dann auch schon los zu einer 4,5 stündigen Fahrt zum Kaskazi Fly Camp am nördlichen N’garuka Village. Dort werden Sie mit kühlen Drinks und einem herzlichen Empfang willkommen geheißen. Nachdem Sie etwas Zeit hatten, sich in Ihrem Zelt einzuleben und in Ruhe anzukommen, erwartet Sie ein leckeres Mittagessen. Danach geht es auch schon zu den Pferden, für einen nachmittäglichen Ausritt, sodass Sie genügend Zeit haben sich mit Ihrem Safaripferd vertraut zu machen, bevor die Safari am nächsten Tag startet.

Tag 3: Maasai Kulturen

Am Morgen werden Sie mit frischem Tee und Kaffee geweckt und nach einem reichhaltigen Frühstück, beginnt auch schon der erste Tagesritt. Dieser ist landschaftlich und kulturell geprägt; er führt durch die Bomas der Maasai und vorbei an ihren riesigen Viehherden, die mitten in der Wildnis weiden.
Wenn die Sonne am höchsten steht, erwartet Sie ein leckeres Mittagessen im Schatten einiger Bäume. Gut ausgeruht geht es nun in schnellem Tempo weiter, um etwas Strecke zurückzulegen und das nächste Camp pünktlich zum Sonnenuntergang zu erreichen.

Tag 4: Natron Region

Nach einem weiteren englischen Frühstück, führt der Ritt heute in nördliche Richtung, mit Blick auf die Gelai Berge im Westen und den Maasai Dörfern im Hintergrund, geht es nun in die wunderschöne, fast unwirkliche Natron Region.

Mit etwas Glück werden Sie große Gnu- und Zebraherden auf ihrer täglichen Wanderung durch die Ebene beobachten können.
Das Mittagessen wird abermals in der Wildnis stattfinden, bevor es weiter zum nächsten Camp geht.

Tag 5: Oldonyo L’engai

Nach der täglichen Morgenroutine werden die Pferde gesattelt und bestiegen. Heute steht die Erkundung des letzten aktiven Vulkans Afrikas, dem Oldonyo L’engai, auf dem Tagesplan. Die Landschaft ist atemberaubend und so fremdartig, dass man sich nicht an ihr satt sehen kann.
Am späten Nachmittag wirst du ins Camp zurückkehren, für ein leckeres Mittagessen und eine wohlverdiente Pause. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung und lädt zur ausgiebigen Entspannung für Mensch und Pferd ein.

Tag 6: Hot Springs

Heute steht der längste und anspruchsvollste Ritt bevor. Eine Strecke von ungefähr 60 Kilometern, bei Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius wird heute zurückgelegt.
Mit dem Vulkan im Hintergrund, führt die Route in ein ausgetrocknetes Flussbett, das etwas Schatten spendet, bevor die offenen Graslandschaften überquert werden.
Die Mittagspause wird abermals im Busch, unter schattigen Akazienbäumen stattfinden, um Energie für den letzten Teil der Strecke zu sammeln.
Die letzte Etappe führt Sie in das neue, nächtliche Camp, das Nahe der heißen Quellen aufgeschlagen wurde. Von hieraus haben Sie einen wundervollen Ausblick über den See.

Tag 7: Hot Springs

Nach dem morgendlichen Frühstück beginnt dieser Tag etwas anders. Den Pferden wird eine wohlverdiente Pause gegönnt und Sie haben die Möglichkeit während eines Buschspazierganges die Quellen des Sees zu besuchen.
Nach den hohen Temperaturen und all dem Staub, ist ein kleines Bad gefolgt von einem leckeren Mittagessen bestimmt genau das richtige für Sie.
Zurück im Camp erwartet Sie ein nachmittäglicher Ritt, wenn die Temperaturen etwas gesunken sind und die Sonne tiefer steht. Zu dieser Tageszeit hast du mit etwas Glück sogar die Chance Hyänen oder einen Schakal zu entdecken.

Tag 8: Oldonyo L’engai

Der Tag beginnt früh, denn heute führt Sie die Route raus aus der trocknen, einsamen und eindringlichen Schönheit des Sees. Zurück geht es durch das bereits bekannte Flussbett und vorbei am Oldonyo L’Engai Vulkan.
Auch die Nacht wird an einem bereits bekannten Ort verbracht.

Tag 9: Abreise

Ein wehmütiger Abschied vom Camp und dem Team steht bevor. Es ist Zeit die Sachen zu packen und zu einem letzten Ritt aufzubrechen.
Dieser führt zu einer Landebahn, wo auch schon ein Charterflugzeug darauf wartet Sie zurück in Richtung Arusha zu bringen.

unterkunft

Nach Ankunft werden Sie Ihre erste Nacht im permanenten Camp im Polo Safari Club verbringen. Hier werden großzügige traditionelle Safarizelte mit dem gemütlichen Ambiente der festen Unterkünfte des Clubhauses kombiniert.

Das Camp liegt inmitten eines Naturschutzgebietes mit Blick auf den Meru Berg und an klaren Tagen können Sie sogar den Kilimanjaro bewundern.
Die zehn Safarizelte sind voll ausgestatten mit eigenem Bad, Toilette, flauschigen Handtüchern und warmen, gemütlichen Betten.
Das Clubhaus selbst ist mit Wifi, einem Fitnessstudio und einem Spa ausgestattet. Und um die Entspannung perfekt zu machen, gibt es auch einen Swimmingpool.
Zwei große Polofelder erstrecken sich vor dem Clubhaus, wobei es keine Seltenheit ist, dass Zebras und Gnus diese verlockenden grünen Flächen zum Grasen nutzen.

Die restlichen Nächte werden Sie mitten in der Wildnis im mobilen Camp verbringen. Komfortable und großzügige 3×3 Meter Zelte mit Moskitoschutz werden für die kommenden 7 Nächte Ihr gemütliches zu Hause sein. Jedes Zelt ist mit Klappbetten, kuschligen Bettdecken und Solarlichtern ausgestattet, sowie einer angrenzenden Toilette und einer Eimerdusche, die traditionell über dem freien Himmel an einem Baum in der Duschkabine aufgehängt wird.

Natron Flamingo Ride tent

preis

  • US $ 6,860.00 pro Person im Doppelzimmer/-zelt
  • US $ 7,260.00 pro Person im Einzelzimmer/-zelt
  • Kein Einzelzimmerzuschlag im kleinen Einmannzelt

 

Inbegriffen:

  • Regierungsgebühren
  • Charterflug (Natronsee – Arusha)
  • Vollpension
  • lokal bezogene Getränke
  • Transfer vom und zum Flughafen
  • Flying Doctor Mitgliedschaft
  • Gebühren für den Nationalpark
  • Gebühren für Wildlife Management Area
  • Gebühren für lokale Dörfer

 

Nicht inbegriffen:

  • Internationale Flüge
  • Trinkgelder für das Team und die Guides
  • Alle persönlichen Einkäufe
  • Visa, Kranken- und Reiseversicherungen, die vor der Ankunft organisiert werden müssen.

zusätzliche informationen

Alle Pferde, die im Polo Clubhaus auf Sie warten, sind speziell zum Safaripferd mit viel Liebe und Geduld ausgebildet worden. Die meisten von ihnen sind Mischungen aus heimischen Rassen und Vollblütern. Grundsätzlich sind die Pferde im Westernstil ausgebildet, sodass Sie sie jederzeit einhändig kontrollieren können, während Sie Fotos machen oder in der Satteltasche kramen.

Nur einige wenige sind im englischen Stil ausgebildet. Vor Ort können Sie Ihre Vorliebe angeben, sodass das passende Pferd für Sie gefunden wird.
Jedem Pferd wird viel Liebe, Aufmerksamkeit und Pflege gewidmet, so sind sie verlässliche Safaripferde mit eigenem Charakter und für jeden Reiter wird der perfekte Begleiter vorhanden sein.

Jedes Pferd hat seinen eigenen Sattel. Entweder einen Australian Stock Sattel, einen Wintec oder englischen Vielseitigkeitssattel. Satteltaschen für die wichtigsten Dinge auf Safari, wie Wasser, Sonnencreme und Kameras sind für jeden Gast am Sattel angebracht.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!

UNSERE PARTNER IN AFRIKA MACHEN IHRE TRAUMREISE WAHR

Newsletter
Abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten
und Updates von unseren Reisen
All rights reserved © 2021 safariFRANK Pty Ltd • Privacy Policy • Website Terms of Use • Payment Conditions