WPCS 2.1.3
SAFARI PLANER
WPCS 2.1.3
Orte

Westliches Mauritius

"Adrenalin-Knotenpunkt mit einigen erschwinglichen lokalen und luxuriösen Unterkünften"

Die West- und Südwestküste von Mauritius sind die trockensten Gebiete der Insel. Auf den ersten Blick könnte man meinen man befände sich im afrikanischen Busch. Geschützt vor den vorherrschenden Winden bietet diese Region einige hervorragende Hotels und Lagunen, die ruhig genug zum Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Wasserskifahren, Kajakfahren, Segeln und Tretbootfahren sind.

Fahren Sie nach Tamarin Bay oder zum weltberühmten “One Eye” in Le Morne, wo Sie die besten Wellen zum Surfen finden können. Le Morne ist bei Kitesurfern auch wegen der stetigen Winde bekannt, die fast das ganze Jahr über aus Südost wehen und in dieser Ecke der Insel an Geschwindigkeit zulegen.

Im Westen finden Sie die üppigen Schluchten des Black River. Sie können den Tag damit verbringen, die verschiedenen Naturparks (Casela, Gros Cailloux) in der Region zu besuchen, Spaziergänge zu machen, tolle Aktivitäten für Kinder zu unternehmen und die atemberaubende Umgebung zu genießen.

Kaufen Sie in den nahe gelegenen Einkaufszentren ein und für ein wirklich magisches Erlebnis sollten Sie unbedingt einen Ausflug zur Ile aux Bénitiers buchen und mit wilden Delfinen schwimmen!

Was gibt es zu sehen?

  • Albion und Pointe aux Sables: Albion ist eher ein Wohngebiet als ein Touristenort, aber es hat einen öffentlichen Strand, der einen Besuch wert ist. Wenn Sie einen Spaziergang entlang der Küste in Richtung Club Med machen, können Sie im Schatten der Bäume, die das Ufer säumen, herrlich baden. Albion ist auch für seinen Leuchtturm bekannt. Nicht weit davon entfernt, in Pointe aux Sables, finden Sie “Montagne Zako” (Affenberg), wo Sie einen 20 Meter hohen Klippensprung ins Meer wagen können. Prüfen Sie vor dem Sprung sorgfältig das Wasser und die Wellenbewegung! Der Umweg lohnt sich auf jeden Fall und ein Adrenalinschub ist garantiert!
  • Flic en Flac: Wenn Sie sich am Strand entspannen, sich bräunen und ein paar freundliche Einheimische treffen möchten, sind Sie bei Flic en Flac an der richtigen Adresse. Mit seinen weißen, von Casuarina-Bäumen gesäumten Stränden ist es ein beliebter Ort für Strandaktivitäten am Wochenende, wie Schwimmen und Schnorcheln und bietet auch eine große Auswahl an Bungalows zur Miete an. Wenn Sie mit dem Sonnenbaden fertig sind, stehen Ihnen eine Reihe von Restaurants und ein lebhaftes Nachtleben zur Auswahl. Sollten Sie das Glück haben den Vollmond bei einem sternenklaren Himmel beobachten zu können, während der Regen weit am Horizont über den Ozean zieht, können Sie einen Winzig kleinen Mond-Regenbogen über dem Meer entdecken. Reiben Sie sich die Augen, blinzeln Sie kräftig und schauen Sie noch einmal hin… Ja, es ist wirklich wahr!
  • Tamarin und Black River: Tamarin und Black River waren einst einfache Dörfer, die von Einheimischen und Fischern bewohnt wurden, doch heute ist ihr Erscheinungsbild ganz anders. Obwohl sie durch viele Luxusvillen, Einkaufszentren und Restaurants verwandelt wurde, ist Tamarin Bay nach wie vor ein beliebter Surfspot mit einem langen, linksseitigem Riffbruch und 7-Meter-Wellen. In der Bucht des Black River tummeln sich Hochseefischerboote, deren Skipper Berufsfischer sind und ihr Leben dem Meer gewidmet haben. Versuchen Sie sich im Fischen und schauen Sie, ob Sie das Glück haben einen Marlin oder Thunfisch zu fangen.
  • Martello-Turm bei La Preneuse: Er wurde zwischen 1810 und 1846 von den Briten erbaut, um sich vor ihrem Erzfeind, der französischen Marine, zu schützen. Seit seiner Restaurierung im Jahr 1999 ist der Turm nun für Führungen zugänglich. Und wenn Sie etwas Zeit haben, können Sie in La Preneuse ein Bad im Meer nehmen. Die Landschaft wird dominiert von der wunderschönen Bergkette des Black River und der unverwechselbaren Form des Berges Le Morne, der die transparente Lagune darunter überragt. Vorsicht vor der starken Strömung!
  • Black-River-Schluchten-Nationalpark: Eine der wichtigsten “grünen” Attraktionen ist der Black River Gorges-Nationalpark, der sich über 7.000 Hektar erstreckt und eine Zuflucht für stark gefährdete einheimische Pflanzen und Tiere bietet. Er beherbergt rund 311 Arten einheimischer und endemischer Blütenpflanzen und neun Vogelarten, die nur auf Mauritius zu finden sind. In den Schluchten selbst kann man auf einer Reihe spezieller Pfade spazieren und sogar bis zur Hochebene hinaufwandern.
  • Fall Noyale und La Gaulette: In diesen kleinen Fischerdörfern gibt es preiswerte Zimmer, Apartments und Gästehäuser zur Übernachtung, was vor allem für Kitesurfer mit kleinem Budget ideal ist. Wie könnte man besser erleben und schätzen lernen, wie die Einheimischen leben, arbeiten und spielen! Von dort aus können Sie auf die Hochebene hinauffahren und die herrliche Aussicht von Chamarel und anderen Touristenorten genießen. Sie können auch eine Bootsfahrt zur Ile aux Bénitiers unternehmen oder, für die Abenteuerlustigeren, in Le Morne Kitesurfen gehen.
  • Ile aux Bénitiers: Diese von türkisfarbenem Meer umgebene Insel liegt in einer Lagune in der Nähe von Le Morne, wo Sie sicher schwimmen und schnorcheln können. Sie erreichen die Insel Bénitiers mit den Booten der lokalen Fischer in Case Noyale und La Gaulette oder mit Katamaranen und Schnellbooten von Le Morne, Black River oder sogar von Flic en Flac und weiter nördlich. Diese kleine Insel ist völlig flach und misst nur 2 Kilometer mal 500 Meter, sodass Sie sie leicht erkunden können! Die Bootsfahrt beinhaltet normalerweise ein Barbecue und Getränke auf der Insel. 
  • Le Morne Brabant: In Le Morne finden Sie einige der schönsten Hotels und Golfplätze. Die ältesten wurden mit der Ankunft der ersten Touristen auf der Insel erbaut und verfügen über eine authentische Herbergskultur. Es ist für jeden etwas dabei; ob Sie nun lieber an den kilometerlangen weißen Sandstränden spazieren gehen, aktiv am Wassersport teilnehmen oder einfach nur entspannen und sich ausruhen möchten. Der südliche Teil von Le Morne ist DER Ort an dem man Kitesurfen, Windsurfen und Wellensurfen in den starken und stetigen Südostpassatwinden ausprobieren kann, die nach der Überquerung der hohen Berge der Schluchten des Schwarzen Flusses an Fahrt gewinnen.
  • One Eye: Der Surfspot One Eye in Le Morne ist weltberühmt für seinen schnellen linksdrehenden Sog, der die Form eines Auges annimmt, bevor er am flachen Riff bricht. Auf der einen Seite des Berges von Le Morne, der sieben Gesichter hat, sehen Sie ein riesiges Loch, das die Klippe durchzieht und wie ein Auge in einem Rasta-Profil aussieht. Einige sagen, dass der Surfspot so seinen Namen erhielt. Interessanterweise hat der Besitzer der Gegend um Le Morne nur ein Auge, so dass wir mit Sicherheit sagen können, dass der Spot gut benannt ist!
  • Piton de la Rivière Noire und Chamarel: Der Piton de la Rivière Noire ist Teil der Bergkette, die den Nationalpark umgibt. Im Hochland ist das Dorf Chamarel bekannt für seine siebenfarbige Erde, seine charmanten Restaurants und seine Rumfabrik, in der Sie alles über die Destillation erfahren und sogar eine Rumverkostung genießen können. Die Aussichtspunkte über den Ozean und die Westküste sind atemberaubend, besonders bei Sonnenuntergang! Im Winter, wenn der Himmel tendenziell klarer ist, kann man weit in der Ferne die graue Silhouette der hohen Berge der Insel Réunion erkennen.
  • Le Morne: Der Berg von Le Morne gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein Wahrzeichen der harten Sklavenzeit auf Mauritius. Geschützt durch die abgelegenen bewaldeten und fast unzugänglichen Klippen des Berges bildeten die entflohenen Sklaven kleine Siedlungen in den Höhlen und auf dem Gipfel von Le Morne.

Was gibt es zu unternehmen?

  • Naturparks: Es gibt reichlich Naturparks (Casela, Gros Cailloux usw.) im Westen, in denen man einheimische Vögel, Reptilien und Säugetiere beobachten kann. Dort sind auch einige afrikanische Tiere beheimatet. Es werden verschiedene Familienaktivitäten, Extremsportarten und vieles mehr angeboten. Restaurants vor Ort servieren Mittagessen und Erfrischungen, um Ihre Energie aufrecht zu erhalten. 
  • Einkaufszentren: In den Einkaufszentren ist für jeden etwas dabei… Sie können Souvenirs und Geschenke kaufen sowie Kleidung, die Sie mit Stolz am Strand und zu Hause tragen werden. Lokale Küche und weltberühmte Gerichte sind in den zahlreichen Restaurants erhältlich. In Cascavelle können Sie sogar Ihre Fahrkünste auf schnellen und rasanten Kartbahnen ausprobieren!
  • Delphine: Der Westen ist der beste Ort zum Schwimmen und Spielen mit wilden Delfinen. Diese Attraktion ist unter den Touristen auf Mauritius berühmt. Ob mit dem Motorboot oder dem Katamaran, buchen Sie einfach Ihren Ausflug, um den Delfinen zu jeder Jahreszeit zu begegnen. Und wenn Sie das Glück haben im September in Mauritius zu sein, können Sie vielleicht sogar die Wale bei ihrer Wanderung zu dieser Jahreszeit beobachten.

Reisezeit

janfebmäraprmaijunjulaugsepoktnovdez
MixedMixedMixedBestBestGoodGoodGoodBestBestBestBest
Am besten = Am besten Gut = Gut Gemischt = Gemischt

Warum es uns dort gefällt

  • Der beste Ort zum Kitesurfen und Surfen auf Mauritius, probieren Sie das weltberühmte One Eye!
  • Schwimmen Sie mit wilden Delfinen.
  • 20m Klippenspringen ins Meer, für die Adrenalinjunkies….
  • Tiefseefischen vom Black River aus.
  • Black River Gorges NP, ideal zum Wandern und zur Vogelbeobachtung.
  • Eine Reihe von Unterkunftsmöglichkeiten, von erschwinglichen Gästehäusern in Fischerdörfern bis hin zu Luxusresorts mit Golfplätzen.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!

UNSERE PARTNER IN AFRIKA MACHEN IHRE TRAUMREISE WAHR

Newsletter
Abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten
und Updates von unseren Reisen
All rights reserved © 2022 safariFRANK Pty Ltd • Privacy Policy • Website Terms of Use • Payment Conditions