WPCS 2.1.3
SAFARI PLANER
WPCS 2.1.3
Orte

Ost-Mauritius

"Berühmtes Wassersport-Mekka Ile aux Cerfs und weltklasse Hotels und Resorts"

Von den einen als Wassersportparadies beschrieben, von den anderen als die attraktivsten Strände der Insel angesehen, ist die Ile aux Cerfs ein kostbares kleines Juwel, welches nur fünf Minuten vom Hotel Le Touessrok entfernt liegt und ein Muss der mauritischen Tourismuslandschaft ist.

Der Osten ist berühmt für Ile aux Cerfs, Weltklasse-Hotels, Resorts und Golfplätze.

Was gibt es zu sehen?

  • Ile aux Cerfs: Sie können die Ile aux Cerfs mit verschiedenen Booten erreichen: Schnellboot, Piroge, Glasbodenboot, Katamaran und sogar mit einem Piratenschiff! Die meisten Bootsausflüge, die entweder vom Trou d’Eau Douce oder noch weiter südlich von Blue Bay aus starten, enthalten einen Zwischenstopp am Grand River South East mit Schnorcheln in der Lagune, einem Barbecue und Getränken an Bord oder an Land, Sega-Tänzen und vielen anderen lustigen Aktivitäten. Ein lebhaftes Bootshaus, Restaurants und lange Strände werden Sie ebenso beeindrucken wie die Schildkrötenfarm. Golffans werden von einem herrlichen 18-Loch-Platz begeistert sein, der vom berühmten Golfchampion Bernhard Langer entworfen wurde.
  • Grand River South East: Der Grand River South East ist eine echte Attraktion. Die breite Mündung fließt in eine beeindruckende Schlucht, die in einem malerischen Wasserfall endet. Ein idealer Ort für Ausflüge.
  • Roches Noires und Poste Lafayette: Der öffentliche Strand von Roches Noires erstreckt sich bis Poste Lafayette, ein ausgezeichneter Ort zum Angeln und um die frische Luft einzuatmen. Dies sind vor allem in den wärmeren Monaten zwei sehr beliebte Sommerferienorte, da die Meeresbrise dort fast das ganze Jahr über weht. Daher ist es ebenfalls der ideale Ort für Kite- und Windsurfer.
  • Bras d’Eau: Bras d’Eau ist eine kleine Bucht in der Lagune von Poste Lafayette. Von ihrem öffentlichen Strand aus hat man einen Blick nach Süden, sodass man sowohl den Sonnenaufgang als auch den Sonnenuntergang sehen kann – einzigartig im Osten. Wenn der Wind auffrischt, was ziemlich häufig der Fall ist, können Sie in der flachen und gut geschützten Bucht mit diesem stetigen auflandigen Ostwind kitesurfen. Die Einheimischen treffen sich hier an Wochenenden und Feiertagen und sorgen für eine entspannte und unterhaltsame Atmosphäre. Wenn Sie am 31. Dezember auf Mauritius sind und etwas Magisches erleben möchten, sollten Sie unbedingt um Mitternacht in Bras d’Eau ankommen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Lagune befinden sich einige der prestigeträchtigsten Hotels der Insel und es werden keine Kosten gescheut, wenn ihre Gäste und die glücklichen Schaulustigen vor Ort mit einem herrlichen, fast einstündigem Silvesterfeuerwerk verwöhnt werden!
  • Belle Mare: Belle Mare hat einen wunderschönen weißen Sandstrand. Die Küstenstraße, die über weite Strecken dem weißen Sand von Palmar zum Trou d’Eau Douce folgt, windet sich hinunter nach Grand Port direkt am Meer und endet im Dorf Mahebourg. An Wochenenden und Feiertagen strömen die Einheimischen an den Strand von Belle Mare und machen ihn zu einem großartigen Ort, um die Menschen von Mauritius zu treffen und ihre Kultur zu entdecken. Für die abenteuerlustigeren unter Ihnen bietet sich das Parasailing an, bei dem Sie die türkisfarbene Lagune aus der Vogelperspektive betrachten können.
  • Flacq: Flacq ist eines der bedeutendsten Dörfer auf Mauritius. Als lebhaftes Drehkreuz im Osten hat diese kleine Stadt mittwochs und sonntags einen der größten Freiluftmärkte des Landes. Der farbenfrohe Markt ist sehr beliebt und steht nur wenige Meter vom historischen Gerichtsgebäude entfernt.

Was gibt es zu unternehmen?

  • Ile d’Ambre: Wer sich auf ein echtes Seeabenteuer einlassen möchte, sollte das Kajakfahren ausprobieren, eine körperliche und doch durchaus machbare Sportart, die Sie durch die Lagune, zwischen Mangroven, rund um die noch erhaltene Insel Ile d’Ambre führt. Wem das zu sehr nach harter Arbeit klingt, der kann einen Ausflug mit einem einheimischen Fischer oder einem Reiseveranstalter nach Ile d’Ambre buchen, wo Sie schwimmen, die Ruinen besichtigen, durch den Wald wandern, sich entspannen und zu Mittag essen können.
  • Die Höhlen von Roches Noires: In der Gegend von Roches Noires gibt es zahlreiche Höhlen mit lustigen Namen wie Madame Cavern und Prinzessin Margaret. Sie können von den Dörfern Roches Noires oder Rivière du Rempart aus wandern und die Überreste der vulkanischen Aktivität entdecken, die die Insel Mauritius geformt hat. Auch in Roches Noires gibt es zahlreiche mit dem Meer verbundene Lavaröhren, die sich in kühle Süßwasserquellen verwandelt haben, in denen Sie zwischen Fischen schwimmen und schnorcheln können.
  • Nationalpark Bras d’Eau: Der Mountainbike-Weg im Wald von Bras d’Eau ist für die Öffentlichkeit zugänglich und schlängelt sich durch den Busch und durch den schattigen exotischen Wald, bevor er einer alten Eisenbahnlinie zu den Lavahöhlen folgt, wo Sie die Ruinen einer alten Zuckerfabrik entdecken können.
  • Die Oststraße: Diese Route ist weit weniger befahren als die des Westens und des Nordens, aber sie ist den Umweg wert. Sie schlängelt sich vom Grand River South East entlang der Küste nach Mahebourg hinunter und führt Sie durch kleine Landwirtschafts- und Fischerdörfer mit atemberaubenden Ausblicken auf die Bergkette von Grand Port und die türkisfarbene Lagune, welche sich vom Trou d’Eau Douce bis zur Blue Bay erstreckt. Unterwegs können Sie einen Blick über die GRSE-Brücke werfen, einige Fotos auf der Pointe du Diable (Teufelsspitze) machen und das Friedrich-Hendrik-Museum besuchen.
  • Batterie am Devil’s Point: Unter der französischen Besatzung bewachten 27 Verteidigungsgeschütze den Zugang zur Insel. Viele Jahre lang hinderte die furchterregende und effektive Batterie am Devil’s Point die Engländer daran, sich Grand Port zu nähern. Das Kap wurde von den Kapitänen so benannt, die Zeugen des seltsamen Vorkommnis wurden wie ihre Kompassnadel verrückt spielte, während sie vor der Küste vorbeisegelten… Der wahre Grund dafür war das Magnetfeld im Inneren der Berges, das die Kompassnadel anzog und somit bewegte.
  • Pont Bon Dieu: Auf der östlichen Hochebene bei Brisée Verdière, versteckt inmitten eines Zuckerrohrfeldes, befindet sich die Höhle von Pont Bon Dieu. Ein Pfad führt zu dieser natürlichen Höhle, die etwa 15 Meter hoch und 20 Meter breit ist. Neben dem interessanten vulkanischen Phänomen können Sie in der Höhle auch Schwalben beim Nisten und wilde Affen beobachten. Mit ihrer schönen Umgebung und dem Blick auf das Meer ist die Höhle ein kleiner Schatz abseits der touristischen Pfade.

Reisezeit

janfebmäraprmaijunjulaugsepoktnovdez
MixedMixedMixedBestBestGoodGoodGoodBestBestBestBest
Am besten = Am besten Gut = Gut Gemischt = Gemischt

Warum es uns dort gefällt

  • Ile aux Cerfs, ein berühmtes Wassersportparadies!
  • Einige der renommiertesten Hotels und Resorts auf Mauritius.
  • Bernhard Langer entwarf einen 18-Loch-Golfplatz.
  • Auch Mountainbike und Kajakfahren werden angeboten.
  • Ein lebhafter Markt unter freiem Himmel am Flacp, jeden Mittwoch und Sonntag.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!

UNSERE PARTNER IN AFRIKA MACHEN IHRE TRAUMREISE WAHR

Newsletter
Abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten
und Updates von unseren Reisen
All rights reserved © 2022 safariFRANK Pty Ltd • Privacy Policy • Website Terms of Use • Payment Conditions