Die besten Safariziele im Mai

"Im Mai sind Botswana, Sambia und Namibia beeindruckende Reiseziele"

Im Mai beginnt im südlichen Afrika die Trockenzeit. Mit dem Ende des Regens fängt die Vegetation an auszudünnen und die Bedingungen für Tierbeobachtungen sind perfekt.

In Südafrika steigt mit Herbstbeginn auch die Chance auf Tiersichtungen in den großen Wildreservaten, meist in der Nähe von Wasserlöchern. Im Norden ist es tagsüber noch warm, nur morgens und abends kühlt es ab, während das Wetter in Kapstadt und entlang der Garden Route eher wechselhaft ist.

In Botswana ist zwar die Regenzeit vorbei, aber das Okavango Delta füllt sich schnell und wird so zum wohl spektakulärsten Ort Afrikas (aber das ist es eigentlich zu jeder Jahreszeit!). Für Kenner ist der Mai ein Geheimtipp, weil die Safaripreise immer noch Nebensaisonniveau haben, sodass Afrikas teuerstes Safariziel erschwinglich wird.

Im Mai ist in Namibia zwar Winteranfang, aber trotzdem kannst du lange trockene Tage mit vielen Sonnenstunden und niedriger Luftfeuchtigkeit genießen. Im Etosha Nationalpark hast du gute Chancen,  die BIG FIVE zu sichten, die sich an den Wasserlöchern tummeln. Die Sanddünen von Sossusvlei sind das ganze Jahr über magisch, aber im Mai sind sie besonders schön anzusehen, weil tieferliegende Abschnitte und die Umgebung noch mit Gräsern bedeckt sein können, was Wüstentiere von nah und fern anzieht. In den abgelegenen nördlichen Gebieten Damaraland und Kaokoland ist es angenehm warm und im Süden bietet das etwas kühlere Wetter die perfekte Gelegenheit, den spektakulären Fish River Canyon zu erkunden.

In Simbabwe ist der Mai klar und frisch. Du hast gute Chancen einige wilde Tiere zu entdecken, die sich an den Wasserlöchern sammeln; Andere Reisende triffst du allerdings eher selten. Im Mana Pools Nationalpark werden die Buschcamps wieder eröffnet und Buschwanderungen angeboten. Da in Simbabwe im Mai Zwischensaison ist, sind die Preise noch niedrig und Sonderangebote verfügbar.

In Sambias berühmten Luangwa Nationalpark sind die Buschcamps in der Regel im späten Mai geöffnet, und der beeindruckende Lower Zambezi Nationalpark und der Kafue Nationalpark sind wieder zugänglich. Die Hauptsaison steht vor der Tür.

Gegen Ende Mai lassen die starken Regenfälle in Ostafrika nach, so dass das Gebiet durchtränkt und das Grasland reichlich vorhanden ist.

Die Tabelle hier zeigt welche Gebiete wir im Mai als “gut bis sehr gut” bewertet haben.

Safariziele im Mai

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Schicken Sie uns eine Nachricht mit Ihren Wünschen und Vorstellungen und wir helfen Ihnen Ihren Traum wahr werden zu lassen!