Die besten Safariziele im Januar

"Im Januar beginnt in den meisten Safarizielen Afrikas die Regenzeit, auch als Green Season bekannt"

Anfang des Jahres erreicht endlich der lang ersehnte Regen den afrikanischen Kontinent. Die Wildtiere streifen mit ihren Jungen durch die weite Landschaft und suchen nach neuen Weidemöglichkeiten.

Im Osten Afrikas gibt es eine Pause von den kurzen Regenfällen, so dass die Landschaft grün und üppig ist und Gnu-Herden in den südlichen Teil der Serengeti ziehen. In der nördlichen Serengeti und der Masai Mara ist die „geheime Jahreszeit“, die wunderbare Tiererlebnisse ohne Menschenmassen ermöglicht, was sehr zu empfehlen ist.

Es ist auch eine der besten Zeiten des Jahres, um Zeit auf der Suche nach den Berggorillas in Uganda und Ruanda zu verbringen und die Strände von Sansibar und der Mafia-Insel zu besuchen.

Im südlichen Afrika ist die Green Season eine ganz besondere Zeit, um auf Safari zu gehen: Die vielfältige Tierwelt wandert durch die üppigen Landschaften und du kannst sie so in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Die Vogelliebhaber unter euch können neben den lokalen Vogelarten auch zahlreiche Zugvögel beobachten. Und von den farbenfrohen afrikanischen Sonnenuntergängen werden Sie noch Ihren Enkeln erzählen!

Von einzigartigen Abenteuern bis hin zum allseits bekannten Kapstadt: die gesamte Region ist zu dieser Jahreszeit wunderschön und das Wetter ist perfekt. Deswegen ist der Januar auch ideal, um die berühmte Garden Route abzufahren.

Im südlichen und östlichen Afrika ist der Tourismus im Januar etwas ruhiger, sodass Sie von günstigen Preisen profitieren können. So wird das Abenteuer Ihres Lebens auch noch erschwinglich.

Safariziele im Januar

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Kontaktieren Sie safariFRANK, um die Safari Ihres Lebens zu planen!