×
WPCS 2.2.0

5 Dinge die du nicht auf Safari brauchst!

17 September 2018
frank steenhuisen safari guide photographer

Author: Frank Steenhuisen

Safari Guide

Zuletzt aktualisiert November 22, 2018

Hallo aus dem Busch,

Hier sind Gesa und Frank! Unsere Gäste fragen uns oft, was sie alles mitbringen sollen auf Safari. Darum erhält jeder Gast, der mit uns bucht vor der Abreise eine Packliste mit Empfehlungen von uns. Was da allerdings nicht draufsteht: Die Dinge, die man getrost zu Hause lassen kann. Und darum haben wir euch diese heute mal zusammengestellt:

1. Fön

Mädels, habt ihr Gesas Haare gesehen? – Genau. Wenn sie hier draußen ohne Fön überleben kann, dann könnt ihr das auch. Auf Safari geht es nicht darum, hübsch auszusehen. Es geht darum, die echte Wildnis zu erleben. Und dazu sollte auch gehören, dass das eigene Aussehen ruhig mal etwas vernachlässigt werden kann 😉

Gesas Tipp: Wascht eure Haare um die Mittagszeit. Während der heißen Stunden am Tage ist die afrikanische Sonne so heiß, dass das Haar sowieso innerhalb von Minuten trocken wird.

gesa photo


2. Parfum

Im Busch braucht man nicht gut riechen – UND: Es gibt Theorien da draußen, die besagen, dass vor allem Elefanten den Geruch von Parfum nicht sonderlich mögen und unseren natürlichen Geruch bevorzugen… ein bisschen Deo kann aber dennoch nicht schaden 😉 Aber die Parfumflaschen kann man wirklich zu Hause lassen – macht den Security-Check am Flughafen auch nochmal einfacher.

 

elephant botswana mother khwai


 

 

3. Taschenmesser

Das gilt jetzt vor allem für alle Jungs da draußen: Ja, wir verstehen voll und ganz den innere Rambo-Drang, in der Wildnis richtig Mann zu sein, aber es gibt auf Safari wirklich weniger Situationen, als „Mann“ denkt, in denen ein Taschenmesser gebraucht wird. Eure Guides werden immer ein Taschenmesser dabei haben (vielleicht sogar eine Machete!) und wenn ihr nett fragt, dann dürft ihr es vielleicht auch mal benutzen…

Training tracking elephant Gesa Neitzel 1

 


 

4. Multifunktions-Kleidung, die extra für diesen Trip gekauft wurde und die ihr danach nie wieder anzieht

Freunde, es ist wirklich nicht notwendig, vor dem Urlaub den Globetrotter zu stürmen und alles von Socken bis Hut in der Outdoor-Variante zu kaufen. Wir sind sicher, dass in eurem Schrank reichlich passende Kleidung zu finden ist. Wenn eure Safari Bushwalks beinhaltet, sind feste Schuhe mit guter Sohle eine gute Idee (ansonsten reichen auch Sneakers), sowie neutralfarbene Kleidung (… das bedeutet NICHT schwarz-weiß 😉 #frühstückmitelefanten )Versucht, umweltfreundlich zu sein und kauft so wenig neue Klamotten wie möglich…

 

Safari with Gesa and Frank Group Pic


5. Mückenspray

Die meisten Lodges in Malaria-Gegenden versorgen euch mit Mückenspray, ansonsten kann man hier in jedem Supermarkt Mückenspray kaufen, das halb so teuer ist wie in Deutschland aber dafür doppelt so viel Wirkungskraft hat.

 

onguma tree top bed

frank steenhuisen safari guide photographer

Frank Steenhuisen

Originally from Pretoria, South Africa, Frank Steenhuisen's early exposure to the wilderness of the Greater Kruger National Park ignited a lifelong passion for wildlife and conservation. Despite relocating to Australia during his youth, Frank's heart remained in Africa, leading him back to become a professional safari guide.

Bereit für ein Abenteuer? Lassen Sie uns starten!

Schicken Sie uns eine Nachricht mit Ihren Wünschen und Vorstellungen und wir helfen Ihnen Ihren Traum wahr werden zu lassen!

Unsere Partner In Afrika Machen Ihre Traumreise Wahr